VORORT EWIV

Sitemap Kontakt

Vorzugsmilch. Vorzüglich.

Kennen Sie das? Sie sehen eine Fernsehsendung und bekommen Sehnsucht, das Gesehene live zu erleben? So geht es uns immer wieder einmal. Wenn wir dann vor Ort waren, entstehen daraus die Geschichten, die Sie hier lesen können.

DER MILCHHOF LERF WIRD NUN SCHON IN DRITTER GENERATION ALS FAMILIENBETRIEB GEFÜHRT. EINE ARTGEMÄSSE HALTUNG IST IHM BESONDERS WICHTIG, DENN KERNGESUNDE TIERE SIND DAS KAPITAL DES BIOBETRIEBS. DAS ZUHAUSE DER ALLGÄUER BRAUNVIEHHERDE IST EIN GROSSFLÄCHIGER, HELLER UND SAUBERER AUSSENKLIMASTALL MIT ANGRENZENDEM LAUFHOF. IN DEN SOMMERMONATEN GRASEN DIE KÜHE TÄGLICH AUF DEN DIREKT AN DEN STALL ANGRENZENDEN WEIDEN. IM WINTER WIRD AUSSCHLIESSLICH HOFEIGENES HEU GEFÜTTERT, ES SCHMECKT UND TUT DEN TIEREN BESONDERS GUT. DAHER TRÄGT DIE BIO-MILCH NUN AUCH DIE BEZEICHNUNG „HEUMILCH“. DER MILCHHOF LERF WIRTSCHAFTET AUS ÜBERZEUGUNG REGIONAL UND ÖKOLOGISCH. DIE PRODUKTE SIND ALLE GARANTIERT „BIO“. DEN HOHEN ANSPRUCH, DEN ER AN DIE QUALITÄT DER ERZEUGNISSE HAT, LÄSST ER SICH GERN ZUSÄTZLICH ABSICHERN. ALS VORZUGSMILCHBETRIEB MIT EIGENER HOFMOLKEREI ERFÜLLT ER BESONDERS HOHE ANFORDERUNGEN AN DIE HERDENGESUNDHEIT SOWIE AN DIE MELK- UND ABFÜLLHYGIENE.

Montag, der 22.11.2021: Im BR Fernsehen läuft die Sendung „Landfrauenküche 2021“, die den Milchhof der Familie Lerf bei Ottobeuren besucht hat. Das Format: Landfrauen zeigen ihre Höfe, wie sie leben und was es zu arbeiten gibt. Daneben werden die Gastlandfrauen einen Tag lang bekocht und erleben hautnah, wer, wie und was auf den Höfen den Alltag bestimmt. Bei Lerfs dreht sich alles um die Milch. Dazu braucht es gesunde Kühe, einen attraktiven Stall, viel Futter und noch einiges mehr.

Ganz besonders braucht es eine Idee, wie man als Bauer mit seinem Betrieb eine Familie oder auch mehrere gut ernähren kann.

Hier kommt die Vorzugsmilch ins Spiel. Der Name sagt es schon: Es geht um vorzügliche, qualitativ hochwertigste Milch. Vor rund 50 Jahren war diese Milch auf den Höfen häufig zu finden. Milch, die nach dem Melken gefiltert, gekühlt und dann verbraucht und getrunken wurde. Dann kamen EU und Handel, die die Milch homogenisiert, pasteurisiert und sterilisiert haben wollten, weil diese Milch dann wochenlang haltbar war, haltbar gemacht wurde, mit all den Folgen für die Milch erzeugung, die wir heute kennen. Vorzugsmilch produziert in Bayern nur noch der Milchhof Lerf. Dabei spielen höchste Anforderungen an die Hygiene eine große Rolle und dass die Vorzugsmilch und der Bio-Joghurt, den die Lerfs auch produzieren, schnell beim Endverbraucher sind. Dazu kommen hohe Anforderungen an das Futter und an die Haltungsform der Tiere, die man im 5 Sterne Stall sehen kann, wenn man sich auf den Weg macht und vor Ort die Menschen besucht.

Alle waren sie da: Die Akteure, wie sie drei Tage zuvor in der Fernsehsendung vorgestellt wurden: Vater Michael Lerf und seine Ehefrau Katharina Lerf mit den Kindern Pia, Hanna und Uli. Opa Erich Lerf war auf dem Lkw zugange und seine Frau, Oma Rita Lerf kümmerte sich um ihre Enkel. Erich und Rita haben vor 30 Jahren den Betrieb auf ökologische Bewirtschaftung umgestellt und angefangen Vorzugsmilch und Joghurt zu produzieren. Die beiden leben heute in einem Holzhaus unweit vom Bauernhof entfernt und helfen auf dem Betrieb mit.

Die junge Bauernfamilie lebt mit ihren Kindern am Hof und ihre Kinder erleben so den Betrieb, das tägliche Arbeiten und Werden, die Tiere und die Landwirtschaft. Michael und Katharina haben den übernommenen Betrieb 2016 auf Heumilch und 2019 auf Ammenkuhhaltung umgestellt und die Marke „Die feine Allgäuerin“ etabliert.

Die Qualität ihrer Produkte, der Vorzugsmilch und des Bio-Joghurts, schmeckt man. Vorzüglich. Dem Wettbewerb ganz einfach vorzuziehen. Das alles verdient die Bezeichnungen: Die feine Allgäuerin. Bioland. Heumilch. So steht es auf dem Hinweisschild, wenn man sich dem Milchhof nähert. Die Produkte werden in vielen kleinen Läden und von einem großen Filialisten im Allgäu unter dessen Label VONHIER angeboten.

Wenn Sie jetzt Lust auf beste Milch bekommen haben, dann achten Sie bitte auf Vorzugsmilch. Sie werden begeistert sein.
www.milchhof-lerf.de 

Autor/Textnachweis: Thomas Rösch

« Zurück